Verweise

Mosaik

Verweise auf andere Seiten innerhalb eines Pageflows

Im Gegensatz zur externen Verweis-Seite, werden hier interne Seiten innerhalb des Pageflows verlinkt. Dies bietet sich an, um den User gezielt durch den Pageflow zu leiten.

Typische Anwendungsbeispiele: Willkommens-Seite, Kapitel-Startseite.

Externe Verweise

Sammlung von Verweisen zu Webseiten ausserhalb des Pageflows

Zu dem üblichen Hintergrund-Bild können hier Verweise auf externe Webseiten eingebunden werden, die sich bei Klick in einem neuen Browserfenster öffnen. Pro Verweis kann jeweils ein Bild, ein Titel und eine Beschreibung verwendet werden.

Achtung: Mit jedem Verweis auf eine externe Webseite riskieren Sie, dass User möglicherweise aus Ihrem Pageflow aussteigen bzw. von dem neu geöffneten Fenster nicht zurückkehren. Erfahrungsgemäß empfiehlt sich daher die Verwendung solcher Links eher im hinteren Teil des Pageflows.

Typische Anwendungsbeispiele: Vertiefungen, Quellen, Twitter- und Facebook-Feeds, Backlinks zur Homepage..

Hotspots

Verweise mit konfigurierbaren Klickbereichen

Hotspots können Audio-Dateien abspielen, interne Verweise auf andere Seiten im Pageflow sein oder auf externe Seiten verlinken. Es können so viele Hotspots angelegt werden wie gewünscht.

Der Panorama Typ entscheidet darüber, ob die Seite ein Hintergrund-Bild oder Hintergrund-Video zeigt. (Beachten SIe, dass Hintergrund-Videos auf mobilen Geräten nicht abgespielt werden, deshalb wählen Sie ein zusätzliches Panorama-Bild für die mobile Version)

Die Hotspot-Seite ermöglicht auch die Nutzung von Panorama-Bildern, die größer sind, als der sichtbare Bildschirmbereich. So können Nutzer diese Seiten auch horizontal oder vertikal durch scrollen erkunden.

Um einen Hotspot zu erstellen, klicken Sie auf „Bereiche“ und wählen Sie  zwischen „Audio“, „Seitenverweis“ oder „Externer Verweis“.

Diese „Bereiche” können auf zwei unterschiedliche Arten dargestellt werden:

  • Hotspots als Kreise: Ein weißer Kreis, dessen Position und Größe frei gewählt werden kann, markiert den Hotspot. Hierzu klicken Sie beim entsprechenden Hotspot auf den Button mit dem Auge-Symbol und ziehen den Kreis dann an die gewünschte Position. Bei Auswahl einer Audio-Datei erscheint innerhalb des Kreises ein Kopfhörer-Symbol mit einem Inline-Audio-Player. Dessen Größe hängt von der Größe des Kreises ab. Je näher der Mauszeiger Richtung Kreis bewegt wird, desto heller/sichtbarer wird dieser. Mit Klick auf den Kopfhörer wird der Audio-Player gestartet und gestoppt.
  • Individuell gestaltete Hotspots: Alternativ kann ein zweites Panorama-Bild verwendet werden, um das Aussehen der Hotspots zu bestimmen, über denen sich der Cursor befindet. Es müssen zwei Panorama-Bilder vorbereitet werden: Ein Bild mit allen Hotspots im inaktiven Modus (z.B. eine Karte, auf der Städte mit schwarzen Punkten markiert sind). Ein Bild mit allen Hotspots im aktiven Zustand (z.B. die selbe Karte, aber mit roten Punkten als Markierung). Die rechteckigen Bereiche der Hotspots werden nun so positioniert, dass sie die graphischen Darstellungen der Hotspots im Bild überdecken. Befindet sich der Cursor über einem der Bereiche, wird genau in diesem Ausschnitt der entsprechende Teil des Hover-Bildes gezeigt. Der Hotspot erscheint daher aktiv, während alle anderen Hotspots weiterhin inaktiv dargestellt werden.

An Stelle von Bildern können auch Videos verwendet werden. Folgende Kombinationen sind möglich:

  1. Hintergrund-Bild mit Hover-Bild
  2. Hintergrund-Video mit Hover-Bild
  3. Hintergrund-Bild mit Hover-Video

Falls die vom User bereits besuchten Bereiche anschliessend anders dargestellt werden sollen, kann ein „Visited-Bild“ festgelegt werden, das dann zum Beispiel einen bestimmten Hotspot nach dem Klick in einer abgeschwächten Farbe zeigt.